Die 30 besten kostenlosen Android Spiele für August 2011Die 25 besten kostenpflichtigen Android Spiele für August 2011Galaxy on Fire 2 THDDie 25 besten kostenpflichtigen Spiele für Juli 2011Die 25 besten kostenlosen Spiele für Juli 2011Galaxy on Fire 2 Tegra HD Version ist nun erhältlichImaginary RangeDie besten kostenpflichtigen Android Spiele für Juni 2011 Shadowgun - advanced shading & lighting demo (video)Samurai II: Vengeance

Galaxy on Fire 2 THD

Categories: Android, Reviews
Comments: 1 Comment
Published on: August 4, 2011

Die alte Java-Version von Galaxy on Fire 2 auf meinem alten Sony Cybershot K810i hatte bereits eine tolle Grafik und eine ebenso große Spielwelt. Für die damalige Handytechnik eine kleine Sensation, frei von Abstürzen oder nervige Steuerungsbugs…dazu später mehr.
Fishlabs hat meiner Meinung nach schon immer einen Focus auf gute Spiele mit grafischer Pracht gelegt.
Galaxy on Fire 2 ist mit den alten PC-Spielehits “Privateer”, “Freelancer” oder “Elite” vergleichbar, wer diese alten Weltraumsimulation-Spieleklassiker kennt und mag, der wird mit Galaxy on Fire 2 THD höchstwahrscheinlich glücklich sein.
Galaxy on Fire 2 THD holt man zuerst kostenlos aus dem Android-Market, nach der Erstinstallation werden einige hundert Megabytes heruntergeladen (WiFi empfohlen).
Das erste Sonnensystem ist kostenlos voll spielbar. Den Hangar der Weltraumstation im zweiten Sonnensystem kann man erst nach dem Kauf der Vollversion verlassen. Der Kauf wird praktisch per in-app Menü gestartet, es führt den Spieler zur Kaufseite des Spiels im Android-Market und nach Kaufbetätigung landet man wieder ingame im Hangar und man kann nahtlos weiterspielen.


Unser Spielcharakter, ein Kopfgeldjäger, “Keith T. Maxwell” hat, nach einem Kampf mit Weltraumpiraten, einen plötzlichen Zeitsprung in die Zukunft durcherlebt. In dieser Zukunft bedroht eine aggressive Alienrasse, namens “Voids”, die ganzen Sonnensysteme durch Hit-and-Run Angriffe.
Diese Aliens tauchen mit Hilfe von Wurmlöchern überall plötzlich auf, hinterlassen Zerstörung und verschwinden wieder per Wurmloch in ihre eigene Welt.
Logischerweise wird unser Held darauf angesetzt der Sache nachzugehen.
Die kostenlose Version ist eigentlich ein Tutorial, man wird mit den Menüs, Upgraden des Schiffes, Abbau von Metallen auf Asteroiden usw. vertraut gemacht. In dieser Version kann man bereits einige Nebenmissionen aus den Space-Lounges durchführen um Geld zu verdienen. Mit dem Geld kann man Schiffe und Schiffszubehör kaufen, die Auswahlmöglichkeit ist enorm hoch (Turbobooster, Schilde, Panzerung, Traktorstrahlen, Personenkarbinen…) Nach Kauf geht die erst Action richtig los.
Es gibt 4 verschiedene Fraktionen, die sich gegenseitig nicht riechen können. Ist man bei einer Fraktion hoch angesehen, so ist man feindlich beim anderen Gegenpart. Das lässt sich ausmerzen durch Bestechungsgeldern bei zwielichten Gestalten in den Space-Lounges (Weltraumstationskneipen) der Weltraumstationen. Ist man z.B.: bei den “Nivelianern” feindlich gesinnt, dann muss man mit Angriffen durch nivelianischen Schiffen rechnen. Ebenfalls kommt man nur per Bestechungsgeld bei nivelianischen Weltraumstationen andocken. Missionen geben auch einen Freundschaftsbonus, man erhält nach erfolgreicher Mission prozentual mehr Geld bei befreundeten Fraktionen.
Raumschiffe, Waffen, Upgrades und Handelswaren sind in grosser Anzahl vorhanden und gut durchdacht. Planeten haben verschiedene Preise für die einzelnen Items, hier günstig massig kaufen und paar Sternensysteme weiter für mehr Kohle verkaufen. In den Space Lounges werden auch Handelswaren-Missionen angeboten. Credits scheffeln kann man natürlich auch mit Kampf-Missionen, einige führen den Spieler in ferne Sternensysteme und einige können gleich vor Ort gemacht, z.B.: Verteidigung der Weltraumstation.
Die Steuerung des Schiffes ist umstellbar zwischen Gyroskop oder Touchpad, auch die Sensibilität ist einstellbar. Praktisch ist der Autopilot und ein Zeitraffer-Button.
Die Waffenkonfiguration ist sehr frei gestaltet, je nach Raumschiffstyp kann man mehr oder weniger anbauen lassen. Die futuristischen Schusswaffen und Raketen haben allesamt Eigenschaften wie Reichweite, Durchschlagskraft, Schadensart oder sogar Fluggeschwindigkeit.

Galaxy on Fire 2 THD hat eine enorme Spieltiefe, jedoch haben sich hier einige Bugs eingeschlichen.
Ich zähle hier mal die Negativpunkte auf, die mir nach vielen Spielzeit aufgefallen sind, bei einigen mit Lösungsvorschlag meinerseits:
- Optionenmenü ist fehlerhaft. Konfiguration für Helligkeit usw. bringen keine Änderung. Das Spiel läuft automatisch weiterhin auf sehr hoher Displayhelligkeit und dementsprechend der Akkuverbrauch.
Lösung: Aktuell keine – egal was man im Androidsystem oder im ingame Optionenmenü eingestellt hat.
- Die Sternenkarte hat fehlerhafte unverständlich miserable Touchfunktion, nervig! Hat anscheinend eine Logik…die nicht verständlich ist. Wenn man die 2 Jahre alte GoF2-Originalversion kennt, dann ist diese Logik kein “Feature”. Auf der Sternenkarte berührt man einen Planeten zum Auswählen, ein zweiter Touch sollte es als Reiseziel markieren…die Markierung verschwindet zu 90% und man kann da weit über 10 Mal drauftippen bis die Meldung kommt, daß man es als Reiseziel haben will. Lösung: Erhöhte Trefferchance, wenn man linksunten vom Planetenmarkierung berührt.
- Steuerungsfehler per Gyroskop nach z.B.: Handy-Standby oder -Anruf, Raumschiff fliegt nach permanent nach linksunten – Lösung: Spiel schliessen und erneut starten in der Hoffnung…
- …daß es nicht bereits einen Vollabsturz (Blackscreens) vor der Anzeige des Intros erleidet – Lösung: Akku entfernen, Handy neustarten
- …daß gelegentliche Grafikfehler nach Spielstart (schwarze Klötze statt Bildschirmtext usw.) – Lösung: Spiel schliessen und erneut starten
- die normale Fluggeschwindigkeit des Raumschiffes ist nicht justierbar (ausser kurz per Booster/Afterburner)
- seltene Text-/Tippfehler bei der deutschen Bildschirmtextsprache z.B.: “…gefähliche…” anstatt “…gefährliche…” usw.)
- gelegentliche Abstürze während des Spielens, egal ob im Hangar einer Weltraumstation beim einkaufen oder während eines Fluges im Weltraum. Man wird plötzlich aus dem Spiel geworfen und landet im Androidmenü des Handys. Lösung: Keine – Spiel erneut starten, Autosave sei dank!

Ich hoffe auf ein Update, welches zumindest die Touchsteuerung der Sternenkarte oder Funktionalitäten des Optionenmenüs verbessern. Diese Probleme sind bereits bei der kostenlosen Version vorhanden gewesen.
Möglicherweise ist das Spiel primär für Tegra-Tablets und nicht für Tegra-Smartphones entwickelt?

Dennoch hat das Spiel viele positive Aspekte:
- bombastische Grafik, im Weltraum jederzeit Screenshot erstellbar per “Action Freeze”-Button
- gute Vertonung (Storyline vertont, jedoch nur englische Sprache und “Alien”-Sprachausgabe hahaha)
- deutsche Bildschirmtexte, gut übersetzt abgesehen von seltenen Tippfehlern
- große Spielwelt und -tiefe
- viele ingame-Items, dadurch viele Raumschiffskonfigurationen und Handelsrouten möglich
- versteckte Sternensysteme (Unlockables)

Fazit: Auf jeden Fall einen gratis Download wert! Der Demo part beschäftigt für eine Weile und danach kann man gut abschätzen, ob einem der rest des Spiels 11€ wert ist, denn das Spiel fesselt einen trotz der Bugs.

Testgerät: LG P990 Optimus Speed

  • http://friv2.racing/ Friv

    Good game turned out!

Welcome , today is Samstag, Juli 21, 2018